23. November 2022

Das Projekt „Mut wächst-Klimabewusstsein erden“ endet in Schleswig-Holstein im November 2022

In Mecklenburg- Vorpommern startete das Projekt im Mai 2022 und dort wird es bis zum Sommer 2024 laufen.

Das Projekt „Mut wächst-Klimabewusstsein erden“ endet in Schleswig-Holstein im November 2022

Im März 2020 begann „Mut wächst-Klimabewusstsein erden“.

Die Themenschwerpunkte des Projekts waren der Erhalt samenfester Gemüsesorten, damit nicht noch mehr Gemüsevielfalt verloren geht. Der Aufbau von Humus und die wichtige Bedeutung des Bodens in Bezug auf den Klimawandel. Das Schaffen weiterer Lebensräume für Insekten, um dem dramatischen Insektensterben entgegen zu wirken, sowie die Wurzeln des Mensch-Natur-Verhältnis ergründen und reflektieren, wie wir mit Gottes Schöpfung in einer wechselseitigen Beziehung stehen. Die Auseinandersetzung mit diesen verschieden Aspekten des Projekts  unterstützte die Transformation zu mehr Klimabewusstsein.

Seit August 2020  wurden 54 Bildungsveranstaltungen zu den Themen des  Projekts „Mut wächst - Klimabewusstsein erden“ durchgeführt. In diesen Seminaren und Workshops wurde Wissen von Expert*innen vermittelt, und auch Teilnehmer*innen tauschten ihre Erfahrungen aus. Dabei wurde ein interkultureller Austausch gefördert.  Menschen aller Geschlechter, jeden Alters und unterschiedlicher Kulturen waren herzlich willkommen.

Als zusätzliche Fortbildungsveranstaltung  konnte in diesem Frühjahr eine Multiplikator*innen Qualifizierung mit den projektbezogenen Themenschwerpunkten in 4 online-Modulen mit  je  3,5 Stunden durchgeführt werden. 20 Personen haben an allen 4 Modulen teilgenommen. Insgesamt haben 141 Personen die Qualifizierung besucht.

Ab Frühsommer 2020 wurde an interessierte Personen, die Fläche zur Verfügung stellen,  samenfestes Saatgut in kleinen Mengen vergeben. Samenfestes Saatgut wurde an 408 Interessierte Saatguterhalter*innen ausgegeben. Es wurde auf einer Fläche von 12.561 m² Gemüse angebaut und auch regionales Blühwiesensaatgut wurde auf einer Fläche von 2142 m² ausgesät. Menschen aus allen 13 Kirchenkreisen der Nordkirche haben Saatgut erhalten. In den verschiedenen Kirchenkreisen haben sich Interessierte zusammengetan, um gemeinsam Wissenswertes über samenfestes Saatgut, die Vermehrung von Pflanzen und die Saatgutgewinnung, bzw. den Aufbau von Humus zu lernen und sich gegenseitig auszutauschen.

Die Frauenarbeit in den Kirchenkreisen und im Frauenwerk der Nordkirche hat dieses Projekt zusammen mit Referent*innen des Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und dem Umwelt- und Klimaschutzbüro der Nordkirche sowie dem Zentrum für Mission und Ökumene getragen. Das Projekt „Mut wächst- Klimabewusstsein erden“ führte nicht nur viele Menschen niedrigschwellig zum klimabewussten Handeln, sondern veränderte auch die Sicht auf das Verhältnis zwischen Mensch und Natur. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht für dieses Anliegen zu arbeiten und dieses Projekt zu koordinieren.

Ich danke allen für das große Interesse und das große Engagement, Klimabewusstsein zu erden!

Inga Hillig-Stöven, Projektkoordinatorin "Mut wächst-Klimabewusstsein erden"