Eine Initiative für mehr Saatgutvielfalt, Humusaufbau und Lebensräume für Insekten …

Saatgut-Vielfalt erhalten

Beim Projekt „Mut wächst – Klimabewusstsein erden“ treffen sich Menschen, die gemeinsam altes und samenfestes Saatgut erhalten wollen. Wir rufen dazu auf, im eigenen Garten oder im Balkonkasten alte Gemüsepflanzen, Kräuter oder Blumen zu kultivieren. In der Landwirtschaft  kommen oft nur noch wenige optimierte Sorten zum Einsatz, die Saatgutvielfalt einiger Sorten hat sich bereits um etwa 90 Prozent verringert. Die genetische Vielfalt der Pflanzen ist wichtig für kommende Generationen. Nur durch jährliches Kultivieren können wir die Pflanzen erhalten,so dass sie sich den veränderten Klimabedingungen anpassen können.  Wir zeigen Ihnen, wie es geht, und stellen Saat in kleinen Mengen kostenlos zur Verfügung.

» Saatgutliste Formular

Klimaretter Humus

Jede/r von uns kann aktiv werden und etwas gegen den Klimawandel tun, indem sie/er Kohlenstoff aus der Atmosphäre im Garten bindet und Humus aufbaut. Wie geht das? Wir legen Komposthaufen an, stellen Pflanzenkohle her oder fermentieren Küchenabfälle. Die aktive Bindung von Kohlenstoff im Boden mit solchen Methoden macht die Erde fruchtbarer für unsere Nachkommen und wirkt dem Klimawandel entgegen.  Machen Sie mit!

Lebensräume für Insekten

Von Insekten hängt sehr viel ab, auch wir Menschen sind auf sie angewiesen. Sie bestäuben die Pflanzen, die wir als Nahrung benötigen. Das Insektensterben ist dramatisch. Die Insekten benötigen dringend wieder Lebensräume und Nahrung durch ursprüngliche, einheimische Blühpflanzen. Geben Sie ihnen Platz, die kleinste Ecke zählt für eine insektenfreundliche Gartenkultur. Bitte säen Sie Blühflächen in Ihren Gärten und überall dort, wo es Ihnen möglich ist!

» Blühwiesensaat-Formular

Wir bieten dazu Seminare und Workshops an und stellen diese in den Kontext des Klimawandels. Dabei nehmen wir auch die Mensch-Natur-Beziehungen in den Blick besonders in der Geschlechterperspektive und begleiten dies mit spirituellen Angeboten.

Unter „Mitmachen“  finden Sie Ansprechpartnerinnen  in Schleswig-Holstein und Hamburg. Oder schreiben Sie an Klimaund@nochfrauenwerk.nordkirche.de

Das Frauenwerk der Nordkirche und einige Kirchenkreisfrauenwerke, der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt, die Infostelle Klimagerechtigkeit und das Umwelt- und Klimaschutzbüro der Nordkirche haben dieses nachhaltige Gemeinschaftsprojekt entwickelt und engagieren sich, um Gottes Schöpfung für kommende Generationen zu bewahren.

Materialheft zum Projekt "Mut wächst - Klimabewusstsein erden"

 

 

Dr. Inga Hillig-Stöven, Präses der Landessynode Ulrike Hillmann, Katja Hose
Bild von Thomas Müller, Nordkirche

 

Ausgezeichnet! - Nordstern für Klima-Projekt

Das Projekt „Mut wächst-Klimabewusstsein erden“ ist am Freitagabend mit einem Nordstern-Sonderpreis von der Landessynode der Nordkirche ausgezeichnet worden. Mit der Vermehrung von samenfestem Saatgut, Aufbau von Humus und Förderung von Blühwiesen zeigt das Projekt beispielhaft, wie Biodiversität bei Gemüsepflanzen, Bodenorganismen und Insekten praktisch in jedem Garten gefördert werden kann. Die Frauendelegiertenkonferenz als nordkirchenweite Vertretung ehrenamtlicher Frauenarbeit war Ausgangpunkt dieses Engagements. Das Projekt mündete kürzlich in die Qualifizierung von mehr als dreißig Ehrenamtlichen, die engagiert ihr neu gewonnenes Wissen zum Klimaschutz in die Fläche zu den Menschen transportieren. Ermutigend ist nicht nur, wie auf diese Weise Achtsamkeit für alles Leben gefördert wird, sondern auch welche Kreise das Projekt zieht: Das Frauenwerk als Teil des Hauptbereichs Generationen und Geschlechter verbindet sich in dieser Arbeit mit Haupt- und Ehrenamtlichen,  Kirchenkreisen und Gemeinden, dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt, dem Zentrum für Mission und Ökumene und dem Umwelt- und Klimaschutzbüro der Nordkirche und bezieht dabei zugleich viele Engagierte aus außerkirchlichen Netzwerken ein. Für so viel Mut ernteten Dr. Inga Hillig-Stöven, Projektkoordinatorin, und Katja Hose, Referentin für Feministische Theologie und Spiritualität, stellvertretend viel Applaus, als sie den Nordsternpreis für alle Projektbeteiligten am Freitagabend beim Preisverleihungsfest „ausgezeichnet“  von der Präses der Landessynode Synodenpräses Ulrike Hillmann entgegennahmen. Mit dem ‚Nordstern‘ prämiert wurden in diesem Jahr insgesamt sechs  beispielhafte Projekte für den Erhalt von Biodiversität und drei weitere Projekte für ein lebendiges kirchliches Leben auf digitalen Wegen. Die Frauenarbeiten der Nordkirche freuen sich riesig über diese Auszeichnung  und sind motiviert, das Engagement für Klima- und Artenschutz fortzusetzen.

Aktuell im Klimaprojekt

Alles fühlt - Eine neue Sicht des Lebendigen

der Naturphilosoph und Biologe Dr. Andreas Weber spricht über ein anderes Wirtschaften mit der Natur

Permakultur in der Praxis
Klimabewusstsein erden – Besichtigung einer Pyrolyseanlage

Pflanzenkohle - eine große Chance für eine klimabewusste Zukunft

Infos

12. November 2021

Ein Garten – viele Lebensräume

Gärten, die naturnah angelegt und gepflegt werden, tragen zur Erhaltung einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt bei und sind besonders gut geeignet zur Abkühlung des Kleinklimas. Was ist aber ein naturnaher Garten?

Hier wachsen bevorzugt einheimische Pflanzen. Pflanzen und Tiere haben sich über die Jahrtausende aneinander angepasst. Die Pflanzen dienen den Tieren als Futterpflanzen, als Aufenthaltsort und Unterschlupf oder bieten ihnen Baumaterial. Umgekehrt…
Mehr erfahren
19. Mai 2021

Brennesseljauche

natürlicher Dünger aus Brennesseln

Brennesseljauche Einfach und kostenlos wertvollen Naturdünger mit Brennesseln herstellen. Brennesseln sind reich an Mineralstoffen wie Stickstoff, Kalzium, Kalium und Kieselsäure. Diese Mineralstoffe und Nährtsoffe werden in der Brennesseljauche…
Mehr erfahren
20. April 2021

Kistenbeete herstellen

ausgediente Bäckerkisten als Gemüsebeet nutzen

Auf kleiner Fläche ein fruchtbares  Gemüsebeet herstellen. Was wird benötigt? eine ausgediente Bäckereikiste (siehe Bild), Unbedruckte Pappe, Bokashi und Erde. Die Kisten (ausgediente Bäckerkisten) müssen mit Pappe (unbedruckt) ausgelegt werden,…
Mehr erfahren
30. März 2021

Pflanzenkohle im Garten selbst herstellen

Mit Hilfe von Pflanzenkohle entsteht besonders wertvoller Humus.

In der Erde wird eine Trichterförmige Grube ausgehoben (Maße hier Durchmesser 80-100 cm, 60 cm tief) Der Brennvorgang soll möglichst unter Ausschluss von Sauerstoff erfolgen. Pflanzenkohle wird unter Luftabschluss bei Temperaturen zwischen 380 °C…
Mehr erfahren
08. Januar 2021

Fermentierte Küchenabfälle vererden - Humus aufbauen

Bokashi mit Pflanzenkohle - Teil 2

Nach etwa 2-4 Wochen Lagerung bei ca. 20 Grad ist der Bokashi gereift (längere Lagerzeiten im Eimer sind kein Problem). Die fermentierten Küchenabfälle können nun in die Erde gegeben werden, damit ihre Nährstoffe vom Boden aufgenommen werden können…
Mehr erfahren
30. November 2020

Küchenabfälle konservieren - Humus aufbauen

Bokashi mit Pflanzenkohle - Teil 1

In diesem Beitrag stelle ich vor, wie einfach Küchenabfälle so konserviert werden können, dass sie wiederverwertet und dem Boden zurückgeführt werden können, um Humus aufzubauen. Dazu benötigt man ein Gefäß, das luftdicht verschlossen werden kann.…
Mehr erfahren
23. November 2020

Bunt sind schon die Gärten….

Wohin mit dem Laub?

Haben Sie auch so viele Blätter? In diesem Jahr haben die Bäume ihre Blätter aufgrund des stürmischen Wetters zügig verloren. Wohin damit? Verwenden Sie die Blätter doch zum Mulchen bzw. Abdecken Ihrer Beete. So wird verhindert, dass der Boden im…
Mehr erfahren
16. Oktober 2020

Aus dem Leben einer Tomatenpflanze

Neues von Paulinchen

„Keine ist so schön wie Paulinchen! Samtig-weich und zugleich ein wenig kitzlig fühlt es sich an, wenn ich sie berühre. Das Zusammenspiel der Farben, das dunkle Flaschengrün und mit dem zart leuchtenden Gelb, kleidet sie wunderbar. Ich schaue jeden…
Mehr erfahren

Ansprechpartnerinnen vor Ort